Die Grünfläche am Bahnhof nach der Fertigstellung – Kritik an fehlender Rasenpflege

Joachim Scholz

09.07.2011. Die Gestaltung der Grünfläche vor dem Bahnhof sei nunmehr abgeschlossen, teilte Mitte Mai 2011 Frank Schulze vom Büro für Umweltplanung mit. Sie habe sich am finanziellen Rahmen und daran ausgerichtet, welche Objekte im Förderungsrahmen lagen. „Es erfolgte“, so Schulze, „eine zweimalige Vorstellung und Diskussion in der Gemeindevertretung, so dass im Endeffekt die jetzige kleine kostengünstige Anlage daraus entstand. Es wurde auch versucht, gemäß letztjährigem Gespräch mit dem Kulturverein, die Sichtachse auf den Westflügel nicht zu verstellen bzw. möglichst keine großkronigen Bäume zu verwenden.“ Tatsächlich sind einige Pläne des Kulturvereins zur Gestaltung des Platzes vom Verein nicht weiter verfolgt und andere – wie die Beibehaltung der Reste der früheren Obstbaumbepflanzung – von den Ausführenden nicht weiter beachtet worden. Dennoch kann man mit dem Ergebnis vorerst mehr als zufrieden sein. Der durch den Abriss des Konsums und die Neugestaltung erzielte Gewinn für das Ortsbild ist augenfällig.

Berechtigte Kritik macht sich an der weiteren Pflege des Bahnhofsparks nach dessen Fertigstellung fest. „Auf den ‚Grünflächen‘ neben den neugepflasterten Wegen ist Rasenansaat aufgebracht – jedoch ohne bewässert zu sein, nach tagelanger Trockenheit. Ob hier die Saat wohl aufgeht?“ fragte schon am 22. Mai Ingo Ludwig, der sicher nicht der Einzige in Ort war, dem die Vernachlässigung der neuen Grünflächen aufgefallen war. Mittlerweile hat sich einiges verwachsen, stellenweise sind aber kahle Stellen noch immer zu erkennen.

Freifläche am Bahnhofsvorplatz
In den ersten Maitagen ist auf dem Areal mit der Wegepflasterung begonnen worden und ein Kreis von Bänken ist entstanden. Foto: Joachim Scholz, 2011.

Mädchen
Jugend testet die neuen Verhältnisse. Foto: Joachim Scholz, 2011.

Rasen
Am 16. Mai wird der neu angesähte Rasen gewalzt, doch wird später vergessen, ihn auch zu wässern. Foto: Joachim Scholz, 2011.

bahnhofspark
Sehr hübsch – der Bahnhofspark am 20. Mai. Foto: Ingo Ludwig, 2011.

Rasen
(Fast) alles grünt: trotz der Vernachlässigungen hat sich die Grasansaat einigermaßen entwickelt, wie sich auf diesem im Juli aufgenommenen Bild zeigt. Auf heimischen Rasen würde man sich aber mit einem solchen Ergebnis eher nicht zufrieden geben. Das Problem ist in diesem Fall hausgemacht. Foto: Joachim Scholz, 2011.

Post a comment

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Book your tickets