• 80 Jahre Gemeinde Paulinenaue – Eine Serie zur Ortsgeschichte (Teil 2)

    01.08.2004 Teil 2 Bardelebens Meierei und das junge Dorf Paulinenaue Joachim Scholz Auf einer Sandinsel hatten um 1400 die Gebrüder Bardeleben eine Meierei errichtet. Die kleine Wirtschaft bestand kärglich durch mehrere Jahrhunderte hindurch und hatte gewiss mit ähnlichen Problemen zu kämpfen, wie Klöden sie beschrieben hat. Noch gegen Ende des

  • 80 Jahre Gemeinde Paulinenaue – Eine Serie zur Ortsgeschichte (Teil 1)

    11.06.2004 Am 8. Dezember 1924 wurde der Gutsbezirk Paulinenaue in eine eigene Dorfgemeinde umgewandelt. Zur 80. Wiederkehr dieses Ereignisses veranstaltete im Juni 2004 die Paulinenauer Kirchengemeinde einen Bildvortrag, der von Dr. Gabriele Metzner, Angelika Kellner, Dr. Peter Pollack und Joachim Scholz gestaltet wurde. In den nächsten Monaten werden die Beiträge

  • Paulinenauer Treppen

    04.04.2004 In Südbrandenburg gibt es in den Nähe von Lübben einen Ort, der heißt Treppendorf. Solche Prominenz genießen Treppen zwar in Paulinenaue nicht, aber wie überall auf der Welt spielt das Stufensteigen auch hier seine im Alltag so wichtige Rolle. Klicken Sie zur Vergrößerung der Einblicke in das vielfältige Paulinenauer

  • Paulinenaue aus der Vogelperspektive im Dezember 2003

    22.03.2004 Joachim Scholz Zum derzeitigen intensiven Baugeschehen im Bahnbereich gehörte auch die Aufstellung eines 50 Meter hohen Baukranes an exponierter Stelle im Dorf. Die aus luftiger Höhe gemachten Fotografien entstanden im Dezember 2003.

  • Der Lindenhof – das legendäre Gestüt der Brüder Knauer. Seltene Fotografien aus dem Jahre 1960

    31.01.2004 Seit 1916 und bis in die 70er Jahre des letzten Jahrhunderts bestand am Nordrand des Lindholzes hinter dem Kanal das von Carl und Arthur Knauer bewirtschaftete Gestüt „Lindenhof“. Durch kluge Zucht und als Ergebnis der Importpolitik beider Brüder brachte der Knauersche Hof bis zum Zweiten Weltkrieg dutzendweise Pferde hervor,

  • Wanderung entlang der stillgelegten Bahnlinie Paulinenaue-Fehrbellin

    17.06.2003 Die stillgelegte Bahnlinie Paulinenaue-Fehrbellin (1) Die Nebenstrecke der Berlin-Hamburger Eisenbahn zwischen Paulinenaue und Neuruppin besteht seit 1880. Die Paulinenauer Ortschronik von Günther Wacker vermerkt: „Von Nauen aus konnte man mit der ‚Pauline‘ direkt bis Neuruppin fahren. Der Zug führte nur zwei Personenwagen. Wenn er allerdings noch viele Güterwaggons hintergehängt

  • Zum 170. Namenstag von Paulinenaue 2003

    30.08.2004 2003 – 170 Jahre Paulinenaue Joachim Scholz Am 10. Mai 1833 veröffentlichte das Amts-Blatt der Königlichen Regierung zu Potsdam und der Stadt Berlin eine Notiz, die von der Namensgebung unseres Dorfes am 30. April vor 170 Jahren Bericht ablegt. Pauline von Bardeleben, mit der sich Herr von Knoblauch kurz

  • Eugen Gliege

    Lesung mit Geschichtensammler Eugen Gliege

    Am 24. April fand in Paulinenaue in „Onkel Walters Scheune“ eine Lesung mit dem bekannten havelländischen Pressezeichner und Geschichtensammler Eugen Gliege statt. Zu dieser Veranstaltung hatte der Paulinenauer Kulturverein eingeladen. Den Teilnehmern wurde ein toller Abend geboten, bei dem Eugen Gliege viele aufmerksame Zuhörer für die Erzählungen und Überlieferungen fand,

  • Alte Bahnfahrkarten

    Vor zwanzig Jahren wurde der Paulinenauer Bahnschalter geschlossen Ein Artikel aus dem Website-Archiv (17.10.2012), von Joachim Scholz Ein Nauener Schulfreund hat mich 1992 einmal mit dem Fahrrad in Paulinenaue besucht. Für die Rückfahrt beschloss er den Zug zu nehmen. Ich brachte ihn zum Bahnhof und wie es damals noch üblich