TU-Denkmalpfleger zu Besuch im Bahnhofsgebäude

Am Nikolaustag besuchte ein Seminar der Technischen Universität Berlin Paulinenaue, um das Bahnhofsgebäude zu besichtigen. Kurz vor Einbruch der Dunkelheit kam die Gruppe aus elf Studierenden und den beiden Dozentinnen Frauke Michler und Kirsten Krempelin in Paulinenaue an. Zuvor hatten sie schon in Neustadt/Dosse und in Friesack Gespräche geführt.
Das Seminar ist am Institut für Stadt- und Regionalplanung, Fachgebiet Denkmalpflege angesiedelt. Die Studierenden erstellen darin ein Projekt zum Thema „Umnutzung und Inwertsetzung von Bahnhofsemfangsgebäuden in Brandenburg“. Im Rahmen des Projekts sollen sich die Studierenden auch mit dem Empfangsgebäude in Paulinenaue beschäftigen und Lösungsansätze für eine Umnutzung und Inwertsetzung des Gebäudes entwickeln.
Beim heutigen Besuch führten Mitglieder des Kulturvereins durchs Haus und erläuterten seine Geschichte und bauliche Besonderheiten. Dass sich die Paulinenauer für ihr Bahnhofsgebäude interessieren und für seine Zukunft Sorge tragen wollen, seien günstige Voraussetzungen, betonten die Besucher/innen. Wir können gespannt sein, welche Ideen im Seminarprojekt entwickelt werden. Der Kontakt soll fortgesetzt werden.

Post a comment

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Book your tickets