Wieder sicheren Fußes in den Bahnhof gelangen

Text und Fotos: Jan Gabriel

Nach einigem Anlauf ist es nun soweit: die Eingangstreppe zum Bahnhofsgebäude konnte aus Initiative unseres Kulturvereins Paulinenaue e.V. mit Hilfe von Fördergeldern aus dem KLI – Programm der LAG saniert und wieder standfest und begehbar gemacht werden.

Die Firma EL-Bau aus Nennhausen hat sich der Aufgabe angenommen und in Kleinarbeit das Gesamtbild der Treppe wiederhergestellt. Dafür mussten die teils erfrorenen, die schweren Stufen tragenden, Backsteine durch gebrauchte, gleichformatige Steine ersetzt werden. Auf die zu erhaltenden Details sowie den Verbleib der noch fest wirkenden Putzstellen an den Wangen wurde geachtet und die seitlichen „Rollen“ (Brüstungen) wieder originalgetreu nachgebildet, diese waren nur noch fragmenthaft vorhanden gewesen. Verwendet werden durfte aufgrund des Status als Denkmal nur Kalkputz.

Die hoffentlich häufige Nutzung der Treppe nächsten Sommer, vielleicht auch einfach mal zum Sitzen und Genießen der Abendsonne, wird also schnell wieder eine gewisse Patina hinterlassen, aber genau darum geht es uns als Verein ja: der Bahnhof soll wieder leben!

 

Post a comment

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Print your tickets