• Mit dem Weihnachtsmarkt in den Advent

    Ein Highlight durfte auch in diesem Jahr nicht fehlen – der Weihnachtsmarkt rund um unsere Kirche. Für mich ist es einer der schönsten, wenn nicht sogar der schönste! Wo findet man einen so gemütlichen, familiären Weihnachtsmarkt schon? Aber die tolle Atmosphäre entstand nicht nur durch die liebevolle Dekoration, sondern im

  • Wieder sicheren Fußes in den Bahnhof gelangen

    Text und Fotos: Jan Gabriel Nach einigem Anlauf ist es nun soweit: die Eingangstreppe zum Bahnhofsgebäude konnte aus Initiative unseres Kulturvereins Paulinenaue e.V. mit Hilfe von Fördergeldern aus dem KLI – Programm der LAG saniert und wieder standfest und begehbar gemacht werden. Die Firma EL-Bau aus Nennhausen hat sich der

  • Paulinenaue-Kalender 2020 zu verkaufen!!!

    Wer noch keinen Paulinenaue-Kalender hat, kann diesen bei Helga Henning ( Philipp-Müller- Straße 19) bekommen. Wir haben noch ausreichend Exemplare! Kosten 9,- €   Nachwendejahre in Paulinenaue – Kalender 2020 erscheint zum Weihnachtsmarkt

  • Besinnliche Stimmung am Bahnhof

    Seit Montag liegt nun auch am Bahnhof bereits ein Hauch von Weihnachten in der Luft. Ein Herrenhuter Weihnachtsstern leuchtet unter dem Vordach am Gleis 1 und verbreitet eine weihnachtlich, gemütliche Atmosphäre. Vielleicht ist dies ein erster Weg, den Bahnhof wieder sichtbarer zu machen und ihn ein wenig in unser aller

  • Nachwendejahre in Paulinenaue – Kalender 2020 erscheint zum Weihnachtsmarkt

    Der neue Paulinenaue-Kalender ist fertig und wartet auf das kommende Jahr 2020. Die insgesamt 13 Motive sind ca. ein Vierteljahrhundert alt und entstanden in den Nachwendejahren. Paulinenaue in den 1990ern zeigt noch das Ortsbild der durch Gut, Eisenbahn und das Institut für Futterproduktion geprägten Jahrzehnte zuvor, und doch brachte die

  • Unterstand am Bahnhof wieder zugänglich

    Insbesondere die Pendler unter uns konnten schon ein Lied davon singen: regelmäßig mussten sie die Wartezeiten bei Regen ohne Unterstellmöglichkeit verbringen. Denn das „Wartehäuschen“ auf dem Bahnsteig bietet im besten Fall zwei bis drei Personen Platz. In der vergangenen Woche wurde der Bauzaun um einige Meter nach hinten verrückt und

  • TU-Studierende im Bahnhof

    Wie können wir den Bahnhof wieder sichtbar machen? Was können wir selbst dafür tun? Und: Wie wollen wir den Bahnhof wieder lebendig werden lassen? Fragestellungen wie diese gibt es nicht erst seit gestern. Wer in Paulinenaue wohnt oder täglich von hier aus mit der Bahn pendelt, hat sicher die ein

  • Feierliche Eröffnung der neuen Brücke über den GHHK

    Bereits einen Monat früher als geplant, wurde heute die Brücke über den Großen Havelländischen Hauptkanal nördlich von Paulinenaue für den Verkehr freigegeben. Der Bürgermeister lud alle Bürgerinnen und Bürger zu der feierlichen Eröffnung ein. Amtsdirektor Christian Pust erläuterte, wie es zur Sanierung der Brücke kam: Bei der jährlichen Überprüfung der

  • Singen statt Kämpfen – Was wir von den Vögeln lernen können

    Einen Abend mit dem erfolgreichen Buchautoren, Vogelkundler und Naturschützer Ernst Paul Dörfler konnten etwa 30 Paulinenauer/innen in der  Durchgangshalle ihres Bahnhofsgebäudes erleben. Das Motto des Abends hieß wie Dörflers neustes Buch „Nestwärme – Was wir von Vögeln lernen können“. Und das ist, wie wir erfuhren, eine ganze Menge: wie Vögel

  • Bahnhof unter Strom am Tag des offenen Denkmals

    Wieder einmal lockte der „Tag des offenen Denkmals“ am ersten Septemberwochenende viele Schaulustige nach Paulinenaue. Der Kulturverein hatte dafür gesorgt, dass das Bahnhofsgebäude an diesem Tag geöffnet wurde. Die beiden Führungen durch das 1847 errichtete und 1883 erweiterte imposante Gebäude besuchten ca. 60 Personen. Etwas Besonderes war die in Teilen