„Solch einen stimmungsvollen Ort habe ich selten erlebt“ – Gisela Heller liest im Wintergarten des Paulinenauer Herrenhauses

Joachim Scholz

09.11.2012. „Unterwegs mit Gisela“ hießen die Radio-Reportagen, mit denen Gisela Heller zu DDR-Zeiten Heimatkundliches über den Äther schickte. Gekürzt gingen ausgewählte Stücke dann in ihre beiden Buchpublikationen „Märkischer Bilderbogen“ (1976) und „Neuer Märkischer Bilderbogen“ (1986) ein. Eine dieser Reportagen war Paulinenaue gewidmet, denn in jenen Jahren war unser Dorf ein durch sein Landwirtschaftsinstitut mit der Welt verknüpfter und im Republiksmaßstab besonderer Ort. In der vom Paulinenauer Kulturverein organisierten Lesung, die exakt 40 Jahre nach Hellers Paulinenaue-Besuch stattfand, ließ die Schriftstellerin die große Zeit des Wissenschaftsstandortes Paulinenaue noch einmal aufleben.

Das damalige Gästehaus des Institutes, vormals Paulinenaues Herrenhaus und heute saniertes Haus für altersgerechtes Wohnen, erwies sich als würdiger Rahmen. „Solch einen stimmungsvollen Ort habe ich selten erlebt“, sagte Gisela Heller am Beginn ihrer Lesung. Einige Tage später schickte sie noch das Manuskript ihres Radiobeitrags nach, das gegenüber der publizierten Version noch einige Anekdoten mehr enthält. Beide Dokumente – die Aufzeichnung der Lesung und das ursprüngliche Manuskript – finden Sie im Downloadbereich am Ende dieser Seite.

30 Gäste besuchten die Lesung im Wintergarten des Herrenhauses. Marija Begemann und ihrem Team – besonders Schwester Nicole und Eberhard Lange – sowie Eberhard Schwarz sagen wir Danke für die Mitgestaltung eines schönen Ereignisses.

Gisela Heller
Einen besonders schöner, vielleicht der schönste Ort für eine Lesung in Paulinenaue: der Wintergarten des ehemalige Herrenhauses. Foto: Eberhard Schwarz, 2012.

Gisela Heller
Für die Bewohner des Hauses waren die Plätze in der ersten Reihe bestimmt. Foto: Franziska Timm, 2012.

Gisela Heller
Gisela Heller besuchte Paulinenaue 1972 am selben Tag, als ein schwerer Sturm übers Land fegte, der auch in Paulinenaue Schäden hinterließ. Foto: Franziska Timm, 2012.

Gisela Heller
Der Abend begann mit einer Lichtbilderschau. Die Fotos hatte Georg Drasché am Tag nach dem Orkan aufgenommen. Foto: Franziska Timm, 2012.

Gisela Heller
Gisela Heller (geb. 1929) während ihrer Lesung. Die ehemalige Radiomoderatorin und Autorin ist noch heute aktiv. Foto: Franziska Timm, 2012.

Gisela Heller
Autogrammstunde: Heller signiert ihr neustes Buch über Emilie und Theodor Fontane. Foto: Franziska Timm, 2012.

Gisela Heller
Ausgelassenheit am Rande der Veranstaltung. Bei einem kleinen Snack konnten sich Gäste und Bewohner austauschen. Foto: Joachim Scholz, 2012.

Post a comment

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Book your tickets