Paulinenaues „Schwarze Bretter“ wurden entfernt

Joachim Scholz 03.08.2011. Die Schwarzen Bretter von Paulinenaue, die kurioserweise alle braun waren, sind im Jahresverlauf überwiegend aus dem Ortsbild verschwunden. Was im März nach einer Anwohnerkritik in der Philipp-Müller-Straße begonnen hatte und mit Sicherheitsbedenken begründet wurde, zog weiter als Trend durchs Dorf. Auch „Unter den Eichen“ und in der

Continue reading

Der Paulinenauer Banksy – Endlich einmal einfallsreiche Graffiti im Dorf

Joachim Scholz 17.03.2012. Im ersten Augenblick konnte man wirklich glauben, dass Banksy in Paulinenaue war, so sehr erinnert das einfallsreiche Graffito des Mannes, der die Tür des Stromhäuschens eintritt, an den für seine inspirierten Motive berühmten englischen Schablonensprayer. Dessen Werke tauchten schon an allen möglichen Orten auf, warum nicht auch

Continue reading

Wo geht’s zum Friedhof? – Neue Schilder weisen den Weg durch Paulinenaue

Joachim Scholz 01.09.2012. Nach dem ersten Blick schwillt natürlich die Brust vor Stolz: tatsächlich weist da ein Leitsystem neuerdings an verschiedenen Punkten zu wichtigen Orten im Dorf. Dunkelgrüne Schilder sind zu denen hinzu gekommen, die Radtouristen schon seit einiger Zeit Orientierung auf ihren Wegen geben. Man erfährt auf ihnen, wo

Continue reading

Bahnhof, Gasthaus, Fleischerei – Das öffentliche Leben ist in Paulinenaue auf dem Rückzug

Joachim Scholz Auf ihrer Sitzung am 5. November 2012 hat die Gemeindevertretung Paulinenaue das Amt Friesack mit der Veräußerung des Bahnhofsgebäudes an einen Privatinvestor beauftragt, denn seit sie den Bahnhof vor fünf Jahren im Zuge der Neugestaltung der Parkplätze übernehmen musste, war es nicht gelungen, eine tragfähige Perspektive für das

Continue reading

50 Jahre Heizhausschornstein 2013 – Wir erinnern an die Erstbesteigung des höchsten Paulinenauer Bauwerks

Joachim Scholz Der Schornstein am Heizhaus ist (2013) 50 Jahre alt und 34 Meter hoch. „Dass Du da nicht wieder hochkletterst“, warnt Gerlinde Schmidt ihren Mann noch kurz vor unserem Fototermin am alten Heizhaus. Vielleicht war es vor 50 Jahren ähnlich, als beide sich noch gar nicht lange kannten und

Continue reading

Kennen Sie Heinz Oetjen? – Erinnerungen an einen Paulinenauer Bürgermeister gesucht

Gerhard Oetjen war ein kleiner Junge von fünf Jahren, als 1964 sein Vater und ein halbes Jahr darauf sein Großvater verstarben. Seine Mutter führte nach den beiden Todesfällen den Kontakt zur Familie des Vaters nicht weiter, so dass Gerhard heute, zwei Jahre nach ihrem Tod, nur sehr wenig über die

Continue reading

Die Initiative „Kreissitz Paulinenaue“ 1993 – Paulinenaues historische Chance im Machtvakuum zwischen Rathenow und Nauen

Als 1993 die beiden Altkreise Nauen und Rathenow zum Kreis Havelland zusammengelegt wurden, bestand über den Verwaltungssitz des neuen Landkreises Uneinigkeit. In einem heute online zugänglichen Dokument aus Parlamentskreisen ist sogar von einem „heftige[n] Streit“ zwischen Rathenow und Nauen die Rede: „Die Organe des Kreises Nauen verwenden sich nachdrücklich für

Continue reading

Kleine Geschichte von Bienenfarm und Lindholzfarm

Im Schmettauschen Kartenwerk von 1774 sieht man am Waldrand des Lindholzes – den Straßendörfern Ribbeck, Selbelang und Pessin vorgelagert – drei ähnlich große Vierseitenhöfe in der Wiesenfläche liegen, die hier „das Blache Luch“ heißt. An der helleren Ausmalung erkennt man die Flächen, die von diesen Meiereien bewirtschaftet wurden. Dass auf

Continue reading

Tag des offenen Denkmals – Ausstellung, Führungen und Rikscha-Fahrten im und um den Paulinenauer Bahnhof

Zum Tag des offenen Denkmals öffnete der Kulturverein in Zusammenarbeit mit freiwilligen Helfern zum zweiten Mal das Bahnhofsgebäude. Ca. 150 Besucher, die in mehreren Führungen das Gebäude erkundeten, machten den Tag des offenen Denkmals zu einem besonderen Tag für Paulinenaue. Das aufwändige Rahmenprogramm übertraf das Angebot vor drei Jahren und

Continue reading